Windenergie

Frischer Wind auf deutschen Dächern.



Überall in Deutschland wird die Kraft des Windes in großen Windparks zur Energiegewinnung genutzt. Eine Technik, die nicht nur im großen Maßstab funktioniert. Privat betriebene Kleinwindanlagen haben sich überall auf der Welt bewährt und werden zunehmend auch in Deutschland nachgefragt. Zum einen überzeugt die Technologie natürlich mit ökonomischen und ökologischen Argumenten. Was vielen privaten Betreibern darüber hinaus besonders wichtig ist: Eine Kleinwindanalage auf dem Dach oder Grundstück bietet ein Stück Unabhängigkeit vom lokalen Stromversorger.


Aus Wind und Sturm wird grüner Strom

Grundsätzlich gilt die Faustregel: In küstennahen Gebieten arbeitet eine privaten Kleinwindanlagen besonders wirtschaftlich, aber sie ist auch an vielen anderen Standorten sinnvoll. Ob sich eine Kleinwindanlage rechnet, hängt in erster Linie vom Windpotenzial des Standortes ab, das unter anderem von der geografischen Breiten- und Höhenlage bestimmt wird. Deshalb ist eine individuelle Standortbetrachtung in jedem Fall ratsam. Im Hamburger Raum erzeugt eine 10 kW Anlage Strom im Wert von etwa 5.000 Euro, der durch Eigenverbrauch oder Einspeisung ins Netz genutzt werden kann.

Harte Fakten rund um den Wind

Mit einer Reihe von Fach-Veranstaltungen und Schulungen zum Thema „Windkraft und Kleinwindanlagen“ informieren wir Sie umfassend über Einsatz und Funktionsweise von Windanlagen, über die gesetzlichen Grundlagen, Standortwahl, Montage und Inbetriebnahme. Und selbstverständlich sind und bleiben wir weit darüber hinaus Ihr kompetenter Ansprechpartner. Fragen Sie uns!